Suche

PGXperts

BMBF Förderung

BMBF Förderung zur Validierung von PGXperts in der psychiatrischen Versorgung

Mit dem Ziel den behandelnden Arzt bei der Medikationseinstellung zu unterstützen, um den Medikationsprozess zu vereinfachen und beschleunigen, wurde das Clinical Decision Support System (CDSS) PGXperts entwickelt. Als PerforM-Bericht (Personalisierte Information zur Medikation) stellt PGXperts dem behandelnden Arzt Informationen zu PGx-Merkmalen des Patienten sowie zu Interaktionsrisiken von Arzneimitteln automatisiert zur Verfügung. Die bisherige Durchlaufzeit der Untersuchung und der finalen Interpretation reduziert sich durch PGXperts von über sechs Wochen auf wenige Tage. Ermöglicht wird dies durch eine validierte molekulargenetische Untersuchung im Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Bonn (Prof. Dr. Nöthen) und der automatisierten Interpretation der resultierenden Daten mit PGXperts.

Durch die Analyse bestimmter Abschnitte der DNA kann auf die Aktivität der Enzyme und Transporter geschlossen werden, die für die Umsetzung (Metabolisierung) der Medikamente verantwortlich sind. Auf der Basis dieser Untersuchung wandeln die Algorithmen des PGXperts Systems die Daten in einen evidenzbasierten, aussagekräftigen und verständlichen PerforM-Bericht um. Hierdurch werden Ärzte in die Lage versetzt, eine optimierte Personalisierte Medikation zu verordnen. Richtige Medikation mit wenigen Interaktionen, abgestimmt auf den jeweiligen Patienten, führt zu einer höheren Therapietreue und Lebensqualität.
Mit dem Ziel PGXperts in der klinischen, psychiatrischen Routinearbeit zu validieren, hat HMG die Bildung eines Konsortiums – in dem die fachlichen Schlüsselexpertisen vorhanden sind – erreicht: Pharmakologie und -genetik, Humangenetik, Psychiatrie mit dem Ziel eine klinische Prüfung zur Zulassung als Medizinprodukt durchzuführen. Mit dem Konsortium wurde die klinische Validierung konzipiert und die erforderlichen Dokumente bei der Ethikkommission und dem BfArM eingereicht.