DE

HMG SYSTEMS ENGINEERING

Forschungsprojekt MBPLE4Mobility

MBPLE4Mobility Forschungsprojekt: Nachhaltig in die Zukunft reisen

Um die Energiewende zu schaffen, ist eine weitreichende Automatisierung im Schienenverkehr und die Entwicklung neuer Komponenten und Funktionen für batterieelektrische Fahrzeuge notwendig. Dies erfordert den Einsatz modernster Methoden und die Beherrschung einer hohen Komplexität.

In den Jahren 2021 bis 2024 werden in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderten „MBPLE4Mobility“-Projekts Ansätze des modellbasierten Systems Engineerings (MBSE) und des Product Line Engineerings (PLE) zusammengeführt. Ziel ist die Anwendung von Hochvolt-Energiespeichern und die Erprobung des neuartigen Produkt- und Softwareentstehungsprozesses. Zur Realisierung des Vorhabens kooperiert HMG mit renommierten Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft.

 

Im Rahmen des Projekts wird sich HMG auf das Thema Einsatz von Modellen für die Entwicklung von technologischen Produkten fokussieren. Im ersten Schritt werden integrierte Modellierungskonzepte zur systematischen und strategischen Wiederverwendung von Entwicklungsartefakten (MBPLE) entlang des V-Modells definiert. In zweiten Schritt werden die integrierten Modellierungskonzepte auf Robustheit bezüglich Anforderungs- und Testmanagement überprüft. Die zentrale Frage ist die Anwendbarkeit der Modelle zur Unterstützung bei Produktvarianten. Im dritten Schritt wird für das integrierte Modellierungskonzept eine systematische Methode zur Implementierung definiert – “Model Factory”. Ziel der Model Factory ist es eine nahtlose Anwendung von Modellen und Übertragen von Daten von Erfassung von Kundenanforderung an die Produkte über die Entwicklung bis hin zur Entsorgung des Produktes zu ermöglichen. Im Rahmen dieses Vorhabens soll eine beispielhafte Implementierung der Model Factory realisiert werden.